AGB, Beschaffungsbedingungen und Zertifizierungen

Sortiert nach den Ländern der INFICON Standorte

Finnland
INFICON Aaland Ab, Mariehamn

Einkaufsbedingungen und Konditionen: Englisch | Deutsch

Frankreich
INFICON SARL, Villebon sur Yvette

Verkaufsbedingungen: Französisch

Wartungs- und Reparaturbedingungen: Französisch

Deutschland
INFICON GmbH, Köln

Verkaufsbedingungen: Englisch |  Deutsch

Wartungs- und Reparaturbedingungen: Englisch | Deutsch

Einkaufsbedingungen und Konditionen: Englisch | Deutsch

Japan
INFICON CO. Ltd, Shin-Yokohama

Verkaufs-, Wartungs- und Reparaturbedingungen:: Englisch

Bestellbedingungen für Lieferanten: Englisch

Bei Fragen zum Vertragsabschluss kontaktieren Sie uns bitte direkt.

Italien
INFICON S.r.l., Sommacampagna

Wartungs- und Reparaturbedingungen: Italienisch

Korea
INFICON Korea Ltd., Gyeonggi-do

Verkaufs-, Wartungs- und Reparaturbedingungen: Koreanisch

Liechtenstein
INFICON AG, Balzers

Verkaufs-, Wartungs- und Reparaturbedingungen: Englisch | Deutsch

Einkaufsbedingungen und Konditionen: Englisch | Deutsch

Singapur
INFICON PTE LTD

Verkaufs-, Wartungs- und Reparaturbedingungen: Englisch

Schweden
INFICON AB

Verkaufs-, Wartungs- und Reparaturbedingungen: Englisch | Schwedisch

Einkaufsbedingungen und Konditionen: Englisch

Taiwan
INFICON Ltd TW, Chubei City

Verkaufs-, Wartungs- und Reparaturbedingungen: Englisch

Bestellbedingungen für Lieferanten: Englisch

Vereinigtes Königreich
INFICON LTD, Blackburn

Verkaufsbedingungen: Englisch

Wartungs- und Reparaturbedingungen: Englisch

USA
INFICON Inc., Syracuse NY

Verkaufs-, Wartungs- und Reparaturbedingungen: Englisch

Bestellbedingungen für Lieferanten: Englisch

Kalifornisches Gesetz über die Transparenz von Lieferketten

Der California Transparency in Supply Chain Act von 2010 (Cal. Civil Code 1714.43) verlangt von vielen Herstellern und Einzelhändlern, die in Kalifornien geschäftlich tätig sind, die Offenlegung von Informationen darüber, welche Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass entlang der Lieferkette jegliche mit Sklaverei und Menschenhandel verknüpften Aktivitäten ausgeschlossen sind.

INFICON führt seine geschäftlichen Aktivitäten in ethischer und verantwortungsvoller Weise durch und stellt sich gegen Sklaverei und Menschenhandel. Diese Standards werden in unseren Globalen Geschäfts- und Ethikrichtlinien festgehalten. INFICON verbietet Kinderarbeit und den Einsatz von Zwangsarbeitern, Leibeigenen, Arbeitsverpflichteten und Sträflingen bei allen geschäftlichen Tätigkeiten. Von unseren Lieferanten erwarten wir, dass Sie dieselben Geschäfts- und Ethikstandards erfüllen und alle geltenden Gesetze einhalten.

Zur Bewertung und Behandlung des Risikos von Sklaverei und Menschenhandel in unseren Lieferketten im Rahmen des Gesetzes besteht der Verifizierungsprozess von INFICON ausschließlich daraus, unsere wichtigsten direkten Lieferanten (ausgabenbasiert) von Materialien, die in ihre Produkte integriert sind, dazu aufzufordern, die Gesetze im Hinblick auf Sklaverei und Menschenhandel der Länder einzuhalten, in denen sie geschäftlich tätig sind. Wir befinden uns in ständiger Interaktion, halten regelmäßige Besuche ab und führen interne Prüfungen dieser wichtigsten Lieferanten durch. Wir beauftragen keine externen Prüfer mit unabhängigen und unangekündigten Prüfungen unserer Lieferanten. Wir fordern unsere Lieferanten nicht auf, die Einhaltung von Gesetzen über Sklaverei und Menschenhandel zu bestätigen. Jedoch bestätigen sie die Einhaltung aller rechtlichen Vorschriften, Regeln, Bestimmungen und Verfügungen der USA und anderer Länder, in denen sie geschäftlich tätig sind. 

INFICON bietet für alle Mitarbeiter des Unternehmens ein Training für unsere Globalen Geschäfts- und Ethikrichtlinien an, das einen spezifischen Unterabschnitt mit dem Titel ‘Verhinderung von Kinder- und Zwangsarbeit’ hat. Die Globalen Geschäfts- und Ethikrichtlinien von INFICON umfassen einen Mechanismus für die Meldung von potenziellen ethischen, rechtlichen oder regulatorischen Verstößen im Hinblick auf unsere Mitarbeiter und alle Geschäftspartner. Wir haben interne Rechenschaftsstandards und Verfahren für den Fall definiert, dass ein Mitarbeiter gegen die Geschäfts- und Ethikrichtlinien des Unternehmens verstößt. INFICON hat keine spezifischen Trainings oder Rechenschaftsverfahren für seine Lieferkettenpartner hinsichtlich Sklaverei und Menschenhandel entwickelt. Bei Verstößen gegen die rechtlichen Vorschriften, Regeln, Bestimmungen und Verfügungen der USA und anderer Länder, in denen sie geschäftlich tätig sind, können jedoch sämtliche Lieferantenverhältnisse beendet werden. 

Diese Erklärung wurde zuletzt am 22. April 2014 aktualisiert. Alle künftigen Aktualisierungen unserer Richtlinien und Verfahren im Zusammenhang mit diesem Gesetz werden auf dieser Seite veröffentlicht. 

ISO-Zertifikate

INFICON-Produktionsstandorte sind nach ISO 9001:2015 zertifiziert und werden regelmäßig überwacht, um die Zertifizierung aufrechtzuerhalten. Umweltschutz hat bei INFICON seit langem Priorität und die wichtigsten Produktionsstandorte sind nach ISO14001:2015 zertifiziert.

ISO 9001:2015

ISO-14011:2015

Laden Sie unsere ISO-Qualitäts- und Umweltzertifizierung herunter: 
Englisch | Deutsch | Chinesisch| Schwedisch

Wir benötigen für Videoinhalte Ihre Zustimmung
Mehr Informationen