Militär

 

Die Gefahr terroristischer Aktivitäten mit absichtlicher Freisetzung chemischer Wirkstoffe nimmt ständig zu. Die jüngsten Bekanntmachungen über Anlagen zur Herstellung chemischer Kampfmittel im Nahen Osten belegen die Existenz dieser Gefahr und schließen die Möglichkeit nicht aus, dass chemische Kampfmittel weltweit produziert und gelagert werden. Unser Chemisches Identifizierungssystem HAPSITE ER ermöglicht die Vor-Ort-Analyse, Identifizierung und quantitative Bestimmung von chemischen Kampfstoffen (CWA, Chemical Warfare Agents) und toxischen Industriechemikalien (TIC). Das HAPSITE ER liefert Ergebnisse innerhalb von Minuten, so dass kritische einsatzspezifische Entscheidungen direkt vor Ort getroffen werden können. Das HAPSITE ER ist speziell für raue Einsatzbedingungen konzipiert. Es ist das einzige tragbare Gaschromatograph/Massenspektrometer-System (GC/MS), dass zur Zeit von Regierungsbehörden und militärischen Streitkräften, einschließlich des amerikanischen Verteidigungsministeriums, weltweit verwendet wird, um Standortbeurteilungen und Bestätigungsanalysen von chemischen Kampfstoffen in Waffenproduktionsstätten oder Gefahrenzonen durchzuführen. Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW, Organization for the Prohibition of Chemical Weapons), die 2013 für „ihre intensiven Bemühungen zur Eliminierung chemischer Waffen“ mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde, erwarb ein HAPSITE ER-System zur Unterstützung ihrer Arbeiten zur Vernichtung von Chemiewaffenbeständen.
 

Chemisches Identifizierungssystem HAPSITE ER

Vor-Ort-Erkennung von Bedrohungen innerhalb weniger Minuten.

Weitere Informationen.

SituProbe-Probenahmesystem

Entscheidungsfähige Vor-Ort-Daten über VOCs im Wasser

Weitere Informationen.